Skip to main content

Benzin

Kinderquads mit Benzinmotor

Ein Kinderquad unterscheidet sich im Grunde nicht sonderlich von der Variante für Erwachsene – bis auf dass es sich speziell für Kids eignet. Demnach ist die Leistung etwas geringer und die Bauweise ebenfalls kompakter. Somit kann man schon in jungen Jahren mit dem Quad fahren beginnen. Inzwischen gibt es die unterschiedlichsten Ausführungen von Kinderquads auf dem Markt. Die meisten Menschen wählen aus verschiedenen Gründen Modelle, die mit Benzin betrieben werden da diese gegenüber einem Quad mit Elektromotor viele Vorteile bieten.

Die Vorteile eines Quads für Kinder mit Benzinmotor

Ein Großteil der heutzutage erhältlichen Quads für Kinder sind mit einem Benzinmotor ausgestattet. Dieser Verbrennungsmotor leistet meist rund 3,5 PS mit einem Hubraum von 49 ccm, weiterhin gibt es größere Modelle mit 125 cmm und rund 10 PS. Der erste Vorteil gegenüber einem Kinderquad mit Elektromotor ist, dass Modelle die mit Benzin arbeiten, nicht extra vor dem Start aufgeladen werden müssen. Sie sind also sofort bereit für den Einsatz, sofern der Tank gefüllt ist.

Generell gelten Kinderquads mit einem benzinbetriebenen Motor als äußerst leistungsstark, wenngleich das Eigengewicht ein wenig höher als bei Modellen mit Elektromotor ist. Ein Benzin-Kinderquad wiegt ungefähr zwischen 30 und 40 kg, kann aber damit von Kindern noch immer problemlos bedient werden.

Das größte Plus eines Kinderquads mit benzinbetriebenen Motor ist jedoch, dass ihre Traglast sehr hoch sein kann. Sie zeigt an, wie schwer der Fahrer maximal sein darf. Meist liegt die Traglast bei einem Kinderquad zwischen 20 und 80 kg. Hier ist es zu empfehlen, ein Modell mit einer höheren Traglast zu wählen, da das Quad somit auch noch genutzt werden kann, wenn das Kind älter ist.

Unsere besten Kinderquads mit Benzinmotor: